TAS gestaltet die neue Marke Anthropia

  • Anthropia Logo mit Claim

  • Sabine van der Griendt, Leitung Strategie TAS Emotional Marketing

/

Essen, 18. April 2019 – Die Markenentwicklung ist eine Kerndisziplin der TAS Emotional Marketing. Mit der Erschaffung einer neuen Markenwelt entwickeln die Essener Kreativköpfe so für den Kunden Anthropia eine neue „Heimat“, die Zukunftsmachern eine Plattform gibt. Die gemeinnützige Anthropia GmbH ist im Bereich des Social Business einer der Vorreiter der Branche, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Innerhalb der neuen Marke sorgt ein modernes und ansprechendes Logo für einen hohen Wiedererkennungswert. Für ein weiteres Projekt der Anthropia erschaffen die Markenexperten der TAS ebenfalls einen nachhaltigen Auftritt und geben auch der Impact Factory ein unverwechselbares Gesicht.

Im Zuge des immer populärer werdenden Social Business wurde in Duisburg die gemeinnützige Anthropia GmbH gegründet. Sie bietet Quer- und Andersdenkenden eine Plattform und entwickelt gemeinsam mit Partnerorganisationen aus Wirtschaft und Gesellschaft verschiedene Dialog- und Veranstaltungsformate sowie sozialinnovative Ökosysteme, um sich gemeinsam den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen und Lösungen dafür zu kreieren.

TAS entwickelt ein unverwechselbares Corporate Design und verleiht der Marke damit ihre unverkennbare Identität. Die beiden Logos von Anthropia und Impact Factory sowie der Markenauftritt sind auf die jeweilige Zielgruppe angepasst. Das Signet als grafisches Alleinstellungsmerkmal findet sich in beiden Logos wieder, somit ist auf den ersten Blick erkennbar, dass Impact Factory ein Projekt von Anthropia ist. Auch auf den Webseiten sind die gestalterischen Elemente die Verbindung der beiden Marken und schaffen so einen besonderen Wiedererkennungswert. Zu der umfassenden Kreativleistung der Agentur gehören auch die Gestaltung der Farbwelten und die ganzheitliche Außendarstellung, die dem Unternehmen einen modernen Charakter geben. Der neu erdachte Claim „Heimat für Zukunftsmacher“ unterstreicht die starke Marke im Bereich Social Business und hebt sie so ganz bewusst von anderen ab. Im nächsten Schritt erfolgen vielfältige Aktivierungsmaßnahmen des Projekts Impact Factory, um eine Identifikation zu schaffen. Auch hier betreut TAS den Kunden umfassend, zum Beispiel mit flankierender Pressearbeit rund um das Launch-Event des Programms.

„Anthropia hat zum Ziel, gesellschaftlichen Impact mit unternehmerischem Anspruch zu fördern. Deshalb war es wichtig, beiden Welten Raum zu geben und einen Markenauftritt zu kreieren, der identifikationsstiftend wirkt und gleichzeitig einen klaren Markenanspruch zeigt“, so Sabine van der Griendt, Leitung Strategie TAS Emotional Marketing.

Die Impact Factory Duisburg ist eine gemeinsame Initiative von mehreren Partnern (Gründungspartner Beisheim Stiftung, Franz Haniel & Cie. GmbH, KfW Stiftung und Anthropia gGmbH sowie Programmpartner Der Paritätische NRW und Wilo-Foundation). Durch eine individuelle Ausbildung ausgewählter Start-ups mit erfahrenen Coaches und Experten ist das Ziel, einen Grundstein für eine nachhaltige Gründung durch Teams zu legen, die sich am Markt behaupten können.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.anthropia.de