TAS feierte
25-jähriges Jubiläum

/

Essen, 14. August 2015 – Roter Teppich in Essen: Gemeinsam mit mehr als 400 Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Politik feierte TAS Emotional Marketing gestern 25-jähriges Jubiläum. Agenturgründer Thomas Siepmann lud dazu auf das UNESCO-Welterbe Zollverein ein. Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung sprach NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ein Grußwort zum Thema Kreativwirtschaft in NRW.

Seit 25 Jahren erzählt TAS Emotional Marketing Geschichten für Marken. Nun war es an der Zeit, die eigene Agenturgeschichte zu erzählen. Diese beginnt 1990 mitten im Ruhrgebiet als Eventagentur der ersten Stunde unter dem Namen Team Action Sports. Der Weg führte in den folgenden Jahren von der reinen Eventagentur hin zum integrierten Anbieter für Marken- und Erlebniskommunikation. Die kontinuierliche Entwicklung zeigte TAS bei der Jubiläumsfeier in einer eigens konzipierten Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit langjährigen Kunden entstanden ist. „TAS gehört seit 25 Jahren zu den festen Größen der deutschen Agenturlandschaft “, sagt Geschäftsführer Thomas Siepmann. „Gemeinsam mit unseren Kunden haben wir uns dauerhaft weiterentwickelt und wollen auch zukünftig ein kreativer Motor für das Ruhrgebiet und darüber hinaus sein.“

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hob in seinem Grußwort die besondere Bedeutung der Kreativwirtschaft für die Region hervor. Diese nimmt längst eine wichtige wirtschaftliche Rolle ein und muss sich im bundesweiten Vergleich nicht hinter Werbehochburgen wie Berlin und Hamburg verstecken.
„Die Kreativwirtschaft in NRW und dem Ruhrgebiet ist ein wichtiger Innovationsmotor. Mittelständische Unternehmen wie TAS Emotional Marketing mit ihrer Fähigkeit, sich ständig neu zu erfinden, tragen dazu entscheidend bei“, so Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.

Talk-Runde mit Fritz Pleitgen

Als weiteres Highlight des TAS-Jubiläums erzählten Prof. Dr. h. c. Fritz Pleitgen, Thomas Siepmann und Moderator Marc-Oliver Hänig ihre gemeinsame Geschichte von der Sperrung der A40 zur längsten Tafel der Alltagskulturen. Das sogenannte Still-Leben wurde 2010 nach einer 2-jährigen Planungsphase eines der größten Kulturevents der Welt und das „TAS-Meisterstück“. Das Projekt im Rahmen der RUHR.2010 (Kulturhauptstadt Europas) begeisterte insgesamt 3 Mio. Besucher. Grund genug, mit dem ehemaligen RUHR.2010-Geschäftsführer Fritz Pleitgen unterhaltsam auf diesen Agentur-Meilenstein zurückzuschauen.